5. Schlossweihnacht in den Richard-Wagner-Stätten in Graupa

Es ist kaum zu glauben, am 09. Dezember 2017 fand bereits die 5. Schlossweihnacht in Graupa statt und ich nahm zum vierten Mal mit meinem kleinen Stand daran teil.


Das Wetter meinte es mit dem Weihnachtsmarkt einfach nur gut. Wunderbare klare, kalte Winterluft, reichlich Sonne und später auch noch ein paar Schneeflocken. So will man es doch auf dem Weihnachtsmarkt haben.



Auch wenn ich schon das vierte Mal dabei bin, so bin ich doch jedes Mal sehr aufgeregt und es erfasste mich regelmäßig Panik, das meine Arbeiten nicht gefallen oder nicht reichen.



In diesem Jahr hatte ich keinen wirklichen Schwerpunkt. Ich habe einfach das gewerkelt, was mir gefallen hat und wozu ich in Punkto Weihnachten Lust hatte.
Mein kleines Winterdorf gehört ja schon fast traditionell zu meiner Dekoration. Ich muss sie nur immer wieder neu arbeiten, da sie mir immer abgekauft wird. In diesem Jahr habe ich das Dorf um einige Holzhäuschen erweitert. Auch diese haben ein neues zu Hause gefunden und ich benötige für 2018 wieder eine neue Dekoration.


Meine kleine Engelparade. In diesem Jahr gab es wieder die Rocherengel, wie ich sie auch schon in den vergangenen Jahren hatte. Neu ist allerdings die Engelbox, die sich auch großer Beliebheit erfreute.


Mein kleiner Stand in der Gesamtansicht. In diesem Jahr habe ich nicht gleich alle Artikel auf den Tisch gelegt, sondern immer wieder nachgelegt. So gab es für die Kunden immer wieder Neues zu entdecken und lockte sie mehrfach an meinen Stand. 


Engel gab es auch noch in anderer Form, nicht immer nur mit Rocher. Der Vintage-Lock in der Rosa-Grau-Kombination kam gut an.


Nicht jeder mag an Weihnachten Süßes verschenken und so gab es auch ein paar Kleinigkeiten zur Entspannung. Nach Weihnachten benötigen wohl die meisten von uns Entspannung.


Da immer gefragt wird, ob ich auch etwas speziell für Männer habe, hatte ich mir in diesem Jahr ein paar Dinge dazu überlegt. Der Hirsch stand in diesem Fall für die "Männer-Variation". 


Ein kulturelles Programm begleitet den Weihnachtsmarkt natürlich auch wieder und diesem Fall war mein Stand direkt neben der Bühne. Frank Nestler am Saxophon hatte ich sozusagen ganz exklusiv.


Am 2. Advent ging es dann auch für mich selbst mal auf den Weihnachtsmarkt uund zwar auf den historischen Weihnachtsmarkt in Dresden. Hier wird man nicht von Ritter Rost, sondern von "Ritter Frost" begrüßt. Eine wirklich coole Idee.


Am Abend setzte wieder leichter Schneeball ein und auch wenn es sehr kalt war, so war es doch einfach nur wunderschön und ein Genuss für alle Sinne.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch eine schöne Adventszeit.




Kommentare

  1. Das sieht ja alles wieder herrlich aus! Da möchte ich gern mal dabei sein - zum Gucken, nicht verkaufen "g" - tolle Sachen hast Du an Deinem Stand - soooooooo viel - Wahnsinn, wie fleißig Du warst! Drück Dich lieb
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen

2. Schlossweihnacht in Graupa