10. Kunstfest in Meißen

Dieses Wochenende fand das 10. Kunstfest in Meißen statt und Petra und ich hatten uns ein Herz gefasst und uns für Sonnabend mit unserem Stand "Das Papierhaus" angemeldet.

Mein Wecker klingelte am Sonnabend 5:30 Uhr, aber durch die doch vorhandene Aufregung, ob alles klappen würde, war eigentlich schon ab 4 Uhr nicht mehr an schlafen zu denken.
Unsere größte Sorge war das Wetter, da das Kunstfest draussen rund um die Johanneskirche stattfand.


Doch das Wetter meinte es richtig gut mit uns und so standen wir pünktlich 7 Uhr an der Johanneskirche in Meißen. Die Sonne lachte uns an und der Himmel strahlte im schönsten Blau mit uns um die Wette.


Damit mit dem Aufbau und dem Einräumen alles wie am Schnürrchen lief, hatte Petra im Vorfeld eine Standskizze gemacht. Ich sage euch, wie waren wie "Vollprofi´s", aber die Nerven flatterten schon ein wenig.


Mit unseren Helfern war der Stand sehr schnell aufgebaut und konnte nun mit vielen tollen und liebevoll gestalteten Dingen bestückt werden, ganz nach Motto vom Papierhaus 

"Gestempelt und gefaltet, gestanzt und hübsch gestaltet".


Um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen und natürlich auch um sie auf unseren Stand aufmerksam zu machen, hatten wir uns ein kleines Gewinnspiel überlegt. Jeder konnte den großen Schmetterlingsstempel auf sein Gewicht schätzen und dann seinen Tipp abgegeben. (Ich komme später noch einmal darauf zurück.)


Hier ein paar Eindrücke von unserem Stand und was es da alles zu bestaunen und natürlich auch käuflich zu erwerben gab.


Hier gab es wirklich für jeden etwas, für Kinder (große und kleine), für Mama´s, für Väter, für die Familie, für die Oma´s und Opa´s und Jeden, der etwas Besonderes suchte.


Unser "Portfolio" reichte von Alben, Karten, Notizbüchern, Verpackung, über gefüllte Reagenzgläser bis hin zu Bausätzen für Väter.


Nach dem wir gefühlte 10x unsere Auslagen hin und her geschoben haben, fanden wir unseren Stand ganz hübsch und waren mit unserem "Erstlingswerk" zu frieden. Jetzt konnte der Markt beginnen.

(Den Eindruck mussten auch andere Leute gehabt haben, denn wir wurden schon zu Beginn des Marktes gefragt, ob wir nicht Lust und Interesse hätten auf drei andere Kunstmärkte zu kommen. Das gibt doch Mut und Zuversicht für den Tag.)


Neben unserem Pavillon hatten wir noch einen Platz für unsere Workshops. Also noch schnell eine letzte "Lagebesprechung".


Unsere Workshop-Uhr zeigte immer allen Interessierten, wann wieder ein Workshop startet und dazwischen haben wir immer ein bisschen gezeigt, wie schnell man mit dem Punchboard oder einem Stempel und einer Stanze eine hübsche und individuelle Kleinigkeit zaubern kann.


Petra hoch konzentriert und ganz bei der Sache. Wir haben an diesem Tag unwahrscheinlich viel Spaß gehabt, miteinander als auch mit Kunden und Interessierten.


Mal als "Panoramaaufnahme", unser Stand und unser Workshopplatz.


Um noch einmal auf unsere Gewinnspiel zurückzukommen. Der Stempel wurde immer heiß umlagert und es war für uns erstaunlich, wie viele Männer, sicher angestachelt durch ihre Frauen, hier einen Tipp abgegeben haben.
So verwundert es auch nicht, das letztendlich ein Herr, das beste Schätzergebnis erzielt hat. Ich gehe davon aus, dass sich seine Frau sehr über den Gewinn freuen wird.

Jetzt möchte ich noch die Gelegenheit, auch im Namen von 
Petra , nutzen und mich ganz herzlich bei allen Helfern, Unterstützern und unseren Familien zu bedanken. 
Darüber hinaus auch bei all unseren Kunden und Freunden, die uns und und den Markt in Meißen besucht haben.


Mein Fazit: Unser Pilotprojekt war eine echte und wunderschöne, aber auch anstrengende Erfahrung. 
In jedem Fall werden wir es dabei belassen, den Stand immer nur für einen Tag zu haben und keine Veranstaltung/Markt mehr im Freien zu begleiten. 
Wir hatten zwar großes Glück mit dem Wetter, aber in Deutschland ist der Faktor Wetter einfach zu unsicher und Regen oder feuchte Luft ist einfach Gift für Papierarbeiten.

Alles in allem wird es eine Fortsetzung vom Papierhaus geben.
Petra, vielen, vielen Dank an dich! Es war ein toller Tag mit dir und ich bin wirklich froh, dass wir zwei diese Idee umgesetzt haben.




Kommentare

  1. Toller Bericht, Lydia. Der Stand ist wunderschön , ihr habt ja auch wochenlang die kleinen Projekte vorbereitet. Da habt ihr wirklich sehr viel Glück gehabt mit dem Wetter! Selbst wenns nicht regnet, Wind ist auch nicht grad ideal, da reicht schon ein laues Lüftchen um den schönen Aufbau einfach weg zu pusten. Aber Mut muss auch belohnt werden! LG Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhh - danke für den Bericht - war schon ganz gespannt! Der Stand sieht toll aus! Und natürlich auch das, was geboten war - ich finde die Idee mit dem Stempel super!
    Drücke Dich ganz lieb
    Andrea-Emmi41

    AntwortenLöschen
  3. Das war eine schöne Markt-Premiere mit dir, meine Liebe! Danke dir fürs gemeinsam Überlegen, Tüfteln, Ausprobieren, Aufbauen, Abbauen, Aufgeregt sein und Lachen - hat mir großen Spaß gemacht, Lydia - gerne wieder!
    Ganz liebe Grüße aus dem Haus voller Ideen!
    Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

3. Schlossweihnacht in Graupa

2. Schlossweihnacht in Graupa

Mini-Album aus Briefumschlägen